Home » Katalog » OBERE EXTREMITÄT » Handgelenk und Unterarm » Kompression » Handgelenkbandage AS-N

Handgelenkbandage AS-N

Das Produkt ist erhältlich solange der Vorrat reicht
Handgelenkbandage AS-N
4sport-de
Marke: . Code UNSPSC: . Code UMDNS: .

anatomische Handgelenkbandage mit stabilisiertem Gurt

Produktcharakteristik

Die Handgelenkbandage AS-N gehört zur Gruppe 4SPORT, wird aus einem innovativen Material CottonPren™ gefertigt.

CottonPren™ ist eine innovativ, hochkompressiv und hautverträgliche Stoff. Die Außenseite ist ein bequemer Neoprenschaum mit Polyesterfutter, die Innenseite – elastisches Frotté. Atmungsaktiver CottonPren™ wirkt als eine Feuchtigkeitssperre, erwärmt und heilt das Glied. Das aufbessert den Metabolismus, was wiederum die Entzündung reduziert.

Größentabelle

Größe Handgelenkumfang Wie Sie die Orthese richtig messen
S 13-15 cm Handgelenkumfang
M 15-17 cm
L 17-19 cm

Link/Rechts erhältlich.

Eigenschaften

Optimale Wärmeisolierung – um das Körper vor Unterkühlung (Hypothermie) zu schützen und eine Überhitzung (Hyperthermie) zu verhindern,
Hoher Tragekomfort – die Bandage besitzt keine störenden, breiten Fasern und dadurch verursacht keine Wunden und Abdrücke im Bereicht der Kompressionswirkung,
Leichte Handhabung – einfaches An- und Ablegen des Produktes.
Die Konstruktion der Bandage ist dem individuellen Körperbau angepasst und bietet dem Patienten optimalen Tragekomfort, ermöglicht unbeschränkte Bewegungsfreiheit sowohl bei Frauen als auch bei Männern.
Die Bandage wurde mit einem VELCRO-Gurt ausgestattet, der zusätzlich eine optimale Stabilisierung des Handwurzelgelenkes und hervorragende Anpassung des Produktes an die gesicherte Extremität garantiert.

Bestimmung

Das Material, aus dem die Bandage gefertigt wurde, dank seiner speziellen Druckverlauf unterstützt den Blutkreislauf und wirkt positiv auf das Funktionieren und den Sauerstoffverbrauch des ganzen Organismus.
Die Handgelenkbandage AS-N stabilisiert das Radiokarpalgelenk, bietet eine Entlastung der Muskelansätze der Hand und Unterarm. Sie verbessert die Greiffähigkeit der Hand und erhöht die Druckkraft der Hand (besonders beim Tennis und Gewichtheben), lindert die Beschwerden nach Überlastungen, früheren Verletzungen und degenerativen Veränderungen.
Durch die Erhaltung stabiler Temperatur und einen elastischen Druck reduziert sie die Handödeme, erleichtert die Resorption von Blutergüssen nach früheren Verletzungen, ermöglicht eine schnellere Rückkehr zur Arbeit bzw. Trainings.
Indikationen:
nach Verletzungen im Radiokarpalgelenk und Unterarm (auch nach einem Unterarmbruch);
Schleimbeutelentzündung;
Überlastungszustände, degenerative und entzündliche Veränderungen im Radiokarpalgelenk;
Epicondylitis humeri radialis (Tennisellenbogen) – reduziert die Beschwerden;
prophylaktisch im Sport –Tennis, Gewichtheben, Volleyball, Radfahren.

Kontraindikationen

– beim Gebrauch der Handgelenkbandage als Fixationsverband (Tag und Nacht über den Zeitraum von 2 bis 6 Wochen) sind alle Einstellungsveränderungen mit behandelndem Arzt zu besprechen. Selbstständiges Ablegen der Handgelenkbandage ist nicht erlaubt – es wird nur zugelassen, Klettgurte ein bisschen zu lockern oder sie leicht zu verschieben
– Wird die Handgelenkbandage zu eng angelegt, kann zur Fingerischämie, Abschwächung der Tastsensibilität oder/und zur Parästhesie an einem Teil der Hand oder an ganzer Hand führen
– Bei Hautveränderungen an Berührungsstellen (Hautabschürfung, Hautverletzung, Hautekzeme) ist es empfohlen, mit behandelndem den Kontakt aufzunehmen. Der Gebrauch der Handgelenkbandage wird begrenzt – möglich nach Anlegen eines Verbandes
– Anlegen der Handgelenkbandage laut ärztlichen Empfehlungen ist besonders bei Kindern, bei Personen mit Gedächtnisstörungen und Gemütskranken zu kontrollieren

Anlegen der Orthese

[slideshow post_id=“1152″ exclude=“4,5,6,7,8,9″]

Informationen für Patienten

NUR PERFEKT ANGELEGTE UND ANGEPASSTE BANDAGE KANN IHRE VORAUSGESETZTE FUNKTION RICHTIG ERFÜLLEN.
Falsche Anwendung des Produktes kann zur Intensität der Beschwerden im Bereich des Ellenbogengelenks, mit Verschlechterung der Handfunktion, Entstehung von Ödemen, Hautveränderungen und Venenentzündung führen. Das erstmalige Anlegen des Produktes darf nur durch einen behandelnden Arzt bzw. durch geschultes Fachpersonal erfolgen.
Bei nachfolgenden Krankheitsbildern sollte das Anlegen und Tragen der Bandage reduziert werden: Ödeme, Empfindungsstörungen im versorgten Körperabschnitt (Hand und Unterarm).
Die Haut sollte nicht mit Salben, Hautcremen, Kompressen direkt vor dem Anlegen der Bandage in Berührung kommen.
Falls Hautveränderungen im versorgten Körperabschnitt (Hautabschürfungen, Verletzungen, Hautekzeme), kann man die Bandage nur mit einem Verband tragen.
Der Patient ist darauf hinzuweisen, dass er umgehend einen Arzt aufsuchen soll, wenn er außergewöhnliche Hautveränderungen an sich feststellt (z.B. allergische Reaktionen).
Mangelnde Körperhygiene oder fehlerhafte Wartung und Reinigung des Produktes können Hautabschürfungen und Allergiereaktionen verursachen, die mit Hyperhidrose (übermäßige Schweißproduktion) und mit der Entwicklung der Bakterienflora verbunden sind.

Wartung

– Die Bandage bei 30ºC mit einem Feinwaschmittel (z.B. Seife) separat per Hand zu waschen.
– SORGFÄLTIG ABSPÜLEN
– Nicht bügeln
– Nicht chloren
– Abseits einer Wärmequelle trocknen

CEMDMedizinprodukt der Klasse I gemäß der Verordnung des Europäischen Parlaments und des Rates (EU) 2017/745 vom 5. April 2017. auf Medizinprodukten.